News

Über mich

Bahnstrecken

Bahnbilder

Bahnvideos

Rollmaterial

Links

© Copyrights

Home
                                                                                                                                                                                                                                  

52 7596 (EFZ, betriebsfähig)

 

 

 

52 7596 am 26. April 1992 im Tübinger Bahnbetriebswerk. Aufnahme: Ulrich B.

Allgemeines

Die 52 7596 wurde im Jahr 1944 von der Wiener Lokfabrik Florisdorf gebaut. Zunächst war die Maschine in Österreich im Einsatz und nacheinander in den Bahnbetriebswerken Knittelfeld, Villach I, Wien Ost und zuletzt bis zu ihrer Ausmusterung im Jahr 1977 in Straßhof beheimatet. Die Lok war ab den 1950er Jahren mit einem Kabinentender ausgestattet.

Zum 01. Januar 1978 übernahmen die Eisenbahnfreunde Zollernbahn die Lok, um sie für verschiedene Sonderfahrten einzusetzen. Nachdem die Lok Fristablauf hatte, mussten die EFZ die Maschine zwangsweise bis auf weiteres abstellen, da eine umfangreiche Aufarbeitung bevorstand. So gab es eine groß angelegte Abschiedsfahrt am 26. Dezember 1979, die von Konstanz über Weinfelden nach Wil und zurück führte. Auf deutschem Gelände durfte die Lok aufgrund des herrschenden Dampfverbots nicht auf DB-Strecken fahren. Da den EFZ jedoch zur damaligen Zeit die Revisionsmöglichkeiten fehlten, wurde 52 7596 in Singen (Htwl) als Denkmal aufgestellt.

Erst 1985 kehrte die Lok nach Tübingen zu den EFZ zurück, die sie bei verschiedenen Lokparaden ausstellten und schließlich im Oktober mit der Hauptuntersuchung begannen. Die Aufarbeitung, bei der auch der Kabinentender entfernt wurde, zog sich bis zum Jahr 1989 hin. Am 01. Mai 1989 zog die Lok dann wieder ihren ersten EFZ-Museumszug nach der langen Auszeit über die Gleise der Hohenzollerischen Landesbahn. 

So dampfte die Lok bis zum Jahr 2004 vor zahlreichen Sonderzügen durch das Bundesland. Zunächst wurde sie hauptsächlich auf den Gleisen der HzL oder auf der WEG-Talgangbahn eingesetzt, bis Dampfzugfahrten auf DB-Strecken wieder möglich waren. Nun war die Lok auch auf zahlreichen anderen Strecken in Baden-Württemberg unterwegs.

Am 17. Februar 2004 hatte 52 7596 Fristablauf. Zuvor ging es zum Abschied mit einem Kranz geschmückt noch einmal über ihre Stammstrecken von Tübingen über Hechingen, Balingen, Sigmaringen und Gammertingen zurück nach Tübingen. Beim Umzug der EFZ nach Rottweil wurde die kalte Lok nach Rottweil überführt und dort abgestellt. Nachdem im Mai 2007 dann auch die EFZ-Lok 01 519 Fristablauf hatte, entschieden sich die EFZ, dass die 52 7596 eine Hauptuntersuchung erhalten sollte, wozu die Maschine im Jahr 2007 zu ihrer Aufarbeitung nach Meiningen überführt wurde.

Nach langer und umfangreicher Hauptuntersuchung ging die Maschine im Dezember 2010 wieder in Betrieb, wodurch den EFZ nun wieder eine eigene, betriebsfähige Dampflok zur Verfügung steht. Die erste große Fahrt nach fast 7 Jahren Stillstand fand am 05. Dezember 2010 auf der Route Rottweil - Villingen - Donaueschingen - Freiburg - Offenburg - Villingen - Rottweil statt.

Technische Daten

Achsformel: 1'E h2
Länge über Puffer: 22,975 Meter
Leermasse (ohne Tender): 75,9 Tonnen
Dienstmasse (ohne Tender): 84 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Leistung: 1620 PS
Kohlevorrat (Tender): 10 Tonnen

Bildergalerie

Hier finden Sie Aufnahmen vom Einsatz der 52 7596 aus ihrer Zeit als Museumslok. Weitere Aufnahmen vom aktuellen Einsatz gibt es übrigens auch in den Bildergalerien "Winter auf der Schwarzwaldbahn 2010/2011" und "EFZ-Dreikönigsdampf 2011".  Zum Vergrößern bitte das gewünschte Bild anklicken. 

Im Sommer 2011 besorgte 52 7596 die Sonderzugfahrten der IG Dreiseenbahn. Hier wird 52 7596 nach Ankunft in Seebrugg gerade für die Rückfahrt nach Titisee restauriert, aufgenommen am 31.07.2011. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Am Sonntag, den 05. Dezember 2010 war der große Tag für 52 7596; nach fast 7 Jahren Stillstand und langer Hauptuntersuchung fand ihre erste offizielle Sonderzugfahrt auf der Route Rottweil - Villingen - Donaueschingen - Freiburg - Offenburg - Villingen - Rottweil statt. Eiskalte Temperaturen sorgten für reichlich Dampf. Leider blieb der Himmel an diesem Tag bedecket. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Wunderschön poliert im neuen Lack erstrahlt die alte Dame 52 7596. Hier wurde der Sonderzug nach Freiburg in Rottweil gerade an Gleis 2 bereitgestellt. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Bester Winterdampf, nur leider ohne Sonne; Ausfahrt des Sonderzuges in Richtung Villingen, aufgenommen bei Rottweil-Saline. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Wer weiß, wie lange die Formsignale im Bahnhof Villingen noch stehen. Für die Einfahrt der 52 7596 boten sie auf jeden Fall die passende Kulisse. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Das klassische Motiv an der oberen Höllentalbahn; nach Umsetzen in Villingen und Wasserfassen in Donaueschingen passiert 52 7596 mit ihrem Sonderzug bei frostigen Temperaturen pünktlich die östliche Bahnhofseinfahrt von Döggingen. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Anschließend wurde der Zug in Neustadt (Schwarzw) abermals verewigt, wo ein kurzer Zwischenhalt eingeplant war. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Nächster Halt war in Titisee, wo der 52 7596 für die weitere Fahrt nach Freiburg aufgrund der bevorstehenden Steilstrecke die 143 145 vorgespannt werden musste. Mittlerweile hatte starkes Schneetreiben eingesetzt, sodass sich der Hochschwarzwald von seiner rausten Seite zeigte. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Selten sieht man an dieser Stelle einen Sonderzug; 143 145 mit 52 7596 und ihrem Sonderzug im Schlepptau kurz vor der Überquerung des bekannten Ravennaviaduktes. Das Schneetreiben hatte noch immer nicht nachgelassen. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Eine weitere Aufnahme von dem Gespann gelang bei Kirchzarten. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Am Abend erreichte der Zug dann mit gut 15 Minuten Verspätung bei regnerischem Wetter den Bahnhof Offenburg, wo schnell umgesetzt wurde und die Fahrt in Richtung Rottweil fortgesetzt wurde. Aufnahme: Christoph Eßlinger

Im Jahr 2006 sah es für 52 7596 nicht rosig aus. Hier steht die komplett ungeschützt abgestellte und nicht mehr betriebsfähige Maschine in Rottweil abgestellt. Direkt dahinter steht 50 245, ebenfalls nicht mehr betriebsfähig. Aufnahme: Christoph Eßlinger

So sah es aus, wenn man in einem mit 52 7596 bespannten Sonderzug mitfuhr; im Spätsommer 1991 verlässt "der Schellamatheis" dem Bahnhof Albstadt-Tailfingen in Richtung Albstadt-Onstmettingen an der nun stillgelegten Talgangbahn. Aufnahme: Bernd Eßlinger

52 7596 im Sommer 1991 in Hechingen. Aufnahme: Ulrich B.

52 7596 von hinten gesehen. Auf der Zollernbahn beschleunigt gerade ein mintgrüner 628 in Richtung Tübingen Hbf. Aufnahme: Ulrich B.

52 7596 am 01. Mai 1989 im Bahnhof Hechingen. Aufnahme: Ulrich B.

Eine Woche später steht 52 7596 kalt abgestellt an der selben Stelle. Direkt dahinter erkennt man 64 289. Aufnahme: Ulrich B.

Selbe Stelle, selbes Datum, nur etwas andere Perspektive. Aufnahme: Ulrich B.

Am 26. Dezember 1979 organisierten die EFZ für 52 7596 eine große Abschiedsfahrt vor ihrem Fristablauf durch die Schweiz von Konstanz über Weinfelden nach Wil und zurück. Nach der Abschiedsfahrt fand eine umfassende Hauptuntersuchung statt, bei der auch der Kabinentender entfert wurde. Hier steht die Lok vor Beginn der Abschiedsfahrt in Konstanz. Aufnahme: Ulrich B.

Und nun noch eine Aufnahme, die nach dem Ersetzen des Tenders entstand. 52 7596 unter Dampf in Hechingen. Aufnahme: Ulrich B.

Kurz nach der Übernahme der 52 7596 durch die EFZ steht die Lok im Mai 1978 im Bahnhof Hechingen. Man beachte den Kabinentender, der erst Ende der 1980er durch einen für die Baureihe 52 typischen normalen Wannentender ersetzt wurde. Aufnahme: Ulrich B.

Nahansicht des Kabinentenders, der 52 7596 in der Zeit nach der Übernahme angehängt war. Aufnahme: Ulrich B.