News

Über mich

Bahnstrecken

Bahnbilder

Bahnvideos

Rollmaterial

Links

© Copyrights

Home
                                                                                                                                                                                                                                  

64 289 (EFZ, abgestellt)

 

 

 

Als 64 289 noch dampfte: Sonderzug der EFZ im Bahnhof Albstadt-Ebingen (1995). Aufnahme: Axel Klein

Allgemeines

Die 64 289 wurde 1934 von Krupp gebaut, ihre Abnahme durch die DRG erfolgte zum 1. Februar. Die Personenzuglok war in Göttingen beheimatet. Es erfolgten in den 50er Jahren allerdings noch einige Umbeheimatungen, bis die Lok schließlich 1959 in Rottweil landete.

Neben den Planeinsätzen vor Nahverkehrszügen war die Lok auch an Versuchsfahrten in Nordrhein-Westfalen beteiligt, wo die Verdampfungswilligkeit der Baureihe 64 untersucht wurde.

Am 3. Juni 1973, als sich bereits das Ende des Dampflokzeitalters abzeichnete, wurde die 64 289 nach Crailsheim umbeheimatet. Dort fand sich für die Lok keine Verwendung mehr, daher erfolgte die Abstellung.

1974 wurde die 64 289 dann zur Museumslok; der Eisenbahnkurier, der heute die 24 009 besitzt, übernahm die Lok. Schon bald darauf, am 15. März 1975, landete die Lok wieder in Süddeutschland bei den damals noch jungen Eisenbahnfreunden Zollernbahn. Die Lok dampfte fortan vor Nostalgiezügen. Mit dem Dampfverbot der DB ab 1977 wurde die 64 289 auf die Gleise der HzL und WEG verbannt.

Die erste Hauptuntersuchung bei den EFZ wurde in Eigenregie in Stuttgart durchgeführt. Dabei wurden der Wasserkasten und der Kohlekasten erneuert.

Von 1975 bis 2001 konnte die Lok vor zahllosen Dampfzügen bewundert werden. Am 28. April führte sie ihre letzte Fahrt aufgrund Fristablaufs von Tübingen über Gammertingen, Münsingen, Schelklingen und Sigmaringen wieder nach Tübingen durch. Seitdem ist die Lok abgestellt.

Seit Herbst 2005 steht die Lok im SEM Heilbronn witterungsgeschützt abgestellt.

Technische Daten

Achsformel: 1´C1´h2t
Länge über Puffer: 12,4 Meter
Leermasse: 58 Tonnen
Dienstmasse: 74,9 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Leistung: 950 PS
Kohlevorrat: 3 Tonnen

Bildergalerie

Hier sehen Sie einige Aufnahmen aus der aktiven Zeit von 64 289 bei den Eisenbahnfreunden Zollernbahn (zum Vergrößern bitte das gewünschte Bild anklicken). 

In den Jahren 1976 und 1977 fanden in Baden-Württemberg mehrere Sonderfahrten anlässlich des Abschiedes von den Dampfloks statt. Am 26. Mai 1976 dampft 64 289 auf der Gäubahn nach Rottweil, um dort einen Abschiedszug nach Ulm zu übernehmen. Leider ist die Qualität der Aufnahme nicht allzu gut, dennoch ist erkennbar, dass das Bundesbahnzeichen bereits entfernt war (die Lok gehörte damals schon den EFZ). Aufnahme: Ulrich B.

Im Sommer 1977 war das Qualmen auf DB-Gleisen gerade noch erlaubt. So steht die 64 289 zusammen mit der 86 346 (UEF) und der 24 009 (Eisenbahnkurier) in Ebingen. Aufnahme: Ulrich B. 

Was in der 1980er Jahren dann schon nicht mehr möglich war; hier wird 64 289 im Bahnhof Albstadt-Onstmettingen, Endpunkt der Talgangbahn (WEG) gerade für die Rückfahrt nach Albstadt-Ebingen vorbereitet. Da die WEG-Bahnübergänge beim Überfahren einer EFZ-Lok über die Kontaktschleife nie ansprangen, musste bei Sonderzügen immer an der führenden Schraubenkupplung ein Magnet eingehängt werden, mit dem die Bahnübergänge aktiviert wurden. Dies ist heute nicht mehr nötig; die Talgangbahn ist nicht mehr in Betrieb. Aufnahme: Ulrich B.

Nochmals eine Aufnahme aus den 1980er Jahren, die bei einer der zahlreichen Sonderfahrten auf der Talgangbahn entstanden ist: 64 289 zieht ihren Sonderzug über die WEG-Rangiergleise im Bahnhof Ebingen, um kurz darauf nach Onstmettingen zu dampfen. Aufnahme: Ulrich B.

Ein vertrautes Bild war die 64 289 auch auf den Gleisen der Hohenzollerischen Landesbahn. Hier steht die Lok mit ihrem Sonderzug am 06. Dezember 1983 in Gammertingen. Aufnahme: Ulrich B.

Im Jahr 1985 stehen die EFZ-Loks 64 289 und 10 sowie mehrere EFZ-Spantenwagen im Hechinger Landesbahnhof. Man beachte den auf der 64 289 aufliegenden Hydranten. Aufnahme: Ulrich B.

Eine Seitenansicht der 64 289, aufgenommen bei einer Sonderfahrt in Gammertingen. Aufnahme: Ulrich B.

Nachdem Fahrten auf DB-Gleisen ab 1993 wieder möglich waren, traf man 64 289 auch öfters auf der Zollernbahn an; hier steht sie mit einem Sonderzug nach Hausen im Tal am 16. September 1995 in Albstadt-Ebingen. Aufnahme: Axel Klein

64 289 beim Umsetzen um ihren Sonderzug am 16. September 1995 in Inzigkofen. Aufnahme: Axel Klein

Umsetzen in Hausen im Tal. Aufnahme: Axel Klein

Nochmals eine Aufnahme vom 16. September 1995, wieder im Bahnhof Albstadt-Ebingen. Aufnahme: Axel Klein